Messe „Jagd & Hund“: Digitale Helfer in Traditionsbranche

0
4096

 
 
 

Schutzkleidung, Jagdmode, Ausrüstung, Zubehör aller Art und Dutzende Hunderassen: Zur „Jagd & Hund“ als europaweit größter Jagdmesse werden 800 Aussteller aus 40 Ländern – darunter Namibia, Simbabwe oder der Mongolei – in Dortmund erwartet. Wie die Messe am Montag kurz vor Start der Branchenschau mitteilte, spielen soziale Netzwerke und digitale Helfer auch in der traditionellen Welt der Jagd eine zunehmende Rolle.

Das Interesse an der Jagd und dem dafür vorgeschriebenen Jagdschein wächst seit einigen Jahren. Laut Deutschem Jagdverband (DJV) kletterte die Zahl der Jagdkurs-Teilnehmer von 9656 Personen 2009 auf zuletzt rund 20.060 Anwärter. 2018 gab es bundesweit rund 385.000 aktive Jäger. Das Ganze sei auch ein Wirtschaftsfaktor mit Ausgaben von hochgerechnet rund 1,7 Milliarden Euro für 2018, sagte ein DJV-Sprecher.

Bei der sechstägigen „Jagd & Hund 2019“ ab Dienstag ist in puncto Jagd-Zubehör Hightech gefragt – Nachtsicht- und Infrarottechnik oder spezielle Schalldämpfer, wie die Messe berichtete. Die Deutsche Meisterschaft der Hirschrufer am Freitag werde voraussichtlich wieder ein größeres Publikum anlocken. Da Wild auf dem Speiseplan in Deutschland immer beliebter werde, erhalte das Thema erstmals eine eigene „kulinarische Plattform“. Zudem soll bis Sonntag auch über Jagd- und Umweltpolitik debattiert werden.