Am 21. März: Internationaler Tag des Waldes

Berlin (dpa) – Knapp ein Drittel Deutschlands ist mit Wald bedeckt. 44 Prozent der 11,4 Millionen Hektar Waldfläche in der Bundesrepublik sind in Privatbesitz.

Am häufigsten wachsen Nadelbäume, vor allem Fichte (26 Prozent) und Kiefer (23 Prozent). Laubbäume machen zusammen 43 Prozent des Bestandes aus. Als Reaktion auf die globale Waldvernichtung hatte in den 1970er Jahren die Welternährungsorganisation FAO den 21. März zum Internationalen Tag des Waldes aufgerufen. In zahlreichen Informationsveranstaltungen wird auf die vielen Nutz- und Schutzfunktionen des Waldes hingewiesen.