Falknerprüfung des VDF in Ziegelroda bei Querfurt

Frisch gebackene Falknerin mit Falknerbrief

Querfurt (wy) – Der Falknerprüfung des Verbands Deutscher Falkner (VDF) stellten sich im Forthaus Ziegelroda bei Querfurt am Samstag 27 Anwärter. Alle bestanden und erwarben damit das Recht, ihren ersten Falknerjagdschein zu lösen.

Frisch gebackene Falknerin mit Falknerbrief
Stolz auf den Falknerbrief: Die frischgebackene Falknerin Claudia Belz aus Ulm (Bild: Corinna Oberhofer)

Um 0830 trafen sich die Anwärter, darunter auch neun Frauen, die aus der ganzen Bundesrepublik angereist waren, am Prüfungsort. Zunächst stand die schriftliche Prüfung auf dem Programm, welche bereits nach etwa zwei Stunden beendet war. Als wahrer Zeitfresser erwies sich dann jedoch die mündlich-praktische Prüfung, bei der fünf Prüfer jedem einzelnen der Aspiranten auf den Zahn fühlten. Bis 2030 dauerte es, bis auch der letzte Prüfling fertig war.

Erschöpft, aber glücklich nahmen schließlich alle Teilnehmer ihren Falknerbrief und ihr Prüfungszeugnis entgegen. Gelohnt hatte sich das Warten auch für Claudia Belz, die aus Ulm gekommen war: „Falknerin zu werden, war ein Jugendtraum von mir, den ich mir jetzt verwirklicht habe.“ Erlernt hat sie das Falknerhandwerk bei Günter Rau von der Falknerei Rau in Harthausen bei Günzburg, der sie und eine weitere Schülerin zur Prüfung begleitete.

Volker Wollny