Italien: Sohn erschießt Vater bei Wildschwein-Jagd

Fataler Unfall in Italien: Bei der Jagd auf ein Wildschwein schoss ein 34-Jähriger seinem Vater versehentlich in den Bauch. Der Mann starb noch am Unglücksort.

Ein Sohn in Italien hat seinen Vater bei einer Wildschweinjagd erschossen. Der 34-Jährige Mann werde der fahrlässigen Tötung beschuldigt, berichteten italienische Nachrichtenagenturen unter Berufung auf die Ermittlungsbehörden. Die beiden Männer seien am Wochenende im süditalienischen Sicignano degli Alburni bei Salerno auf der Jagd gewesen.

Der 55 Jahre alter Vater habe in der Schusslinie des Sohnes gestanden. Der Sohn hat den Vater, der in Büschen geraschelt hatte, demnach mit einem Wildschwein verwechselt. Der Schuss habe den Vater im Bauch getroffen, der Mann sei an Ort und Stelle gestorben. Beide sollen in einer Gegend unterwegs gewesen sein, in der die Jagd eigentlich verboten ist, hieß es in den Berichten.

Immer wieder kommt es in Italien zu tödlichen Unfällen bei der Jagd. Die Tierschutzbeauftragte und Ex-Tourismusministerin Michela Vittoria Brambilla forderte ein „Ende des Wilden Westens in den Wäldern und auf den Feldern“.