Joh. Springer’s Erben bringt Sitka nach Österreich

Wien (Joh. Springer’s Erben) – Der US-Hersteller für Hightech-Jagdbekleidung Sitka setzt beim Vertrieb in Österreich auf die Jagdtradition von Joh. Springer’s Erben
Joh. Springer’s Erben gehört zu den traditionsreichsten Jagdwaffen-Manufakturen Österreichs mit einer 180-jährigen Geschichte als k. u. k. Hoflieferant. Das Unternehmen mit fünf Standorten in Wien steht auch heute als Synonym für gelebte Jagdtradition. Jagdwaffe, Jagdausrüstung und Bekleidung stellen die Kernkompetenzen des Unternehmens dar.

Das US-Unternehmen Sitka produziert höchst funktionelle Camouflage-Bekleidung und ist erstmals in Österreich bei Joh. Springer’s Erben verfügbar (Bild: Joh. Springer’s Erben)
Diese Werte verbinden: Das US-Unternehmen Sitka produziert höchst funktionelle Camouflage-Bekleidung und ist erstmals in Österreich bei Joh. Springer’s Erben verfügbar. Unter dem Motto „Hunt hard“ produziert Sitka für jede Witterung und jede Jagdart hochtechnische Funktionskleidung im High-End-Segment.

Diese effiziente Outdoor-Bekleidung kann durch die verschiedenen Tarnmuster Optifade Elevated Forest, Optifade Open Country und Optifade Waterfowl in jedem Gelände, bei jedem Wetter und auf unterschiedliche Wildarten eingesetzt werden. Tarnung bei gleichzeitig körperlichem Wohlbefinden ist der hohe Anspruch, dem sich das Unternehmen verpflichtet.

„Diese Bekleidung ist mehr als Camouflage – in diesen Produkten finden sich Funktionalitäten aus den Bereichen Alpinsport, Survival, Trekking und natürlich jagdliche Tarnung wider“, zeigt sich Christian Johann Springer begeistert. „Wir sind gespannt darauf, wie der Markt diesen hohen Grad an Innovation aufnimmt.“