Luchssichtungen in Ostwürttemberg/Schwäbische Alb

Aalen (wy) – Der Luchs breitet sich aus und außer in den Gegenden, wo man ihn ausgewildert hat, wird er auch immer wieder einmal in ganz anderen Gegenden gesehen. So jetzt auch in Ostwürttemberg.

Ostwürttemberg verfügt über große Wälder auf dem Albuch und der Gerstetter Alb westlich sowie dem Härtsfeld östlich des Brenz-/Kochertals, die man auch unter dem landschaftlichen Begriff Ostalb zusammenfasst. Dort gibt es noch oder wieder eine ganze Reihe von Tieren, die als selten oder gar gefährdet gelten: Man findet den Uhu hier ebenso wie Kolkrabe und Wanderfalke, den Biber sowieso.

Jetzt gab es auch die ersten Luchssichtungen: Zunächst in der Nähe von Essingen bei Aalen, also am Albuch und kurz darauf östlich von Oberkochen am Rande des Härtsfelds. Dort war jeweils ein Luchs auf den Aufnahmen einer Wildkamera erschienen. Da die Sichtungen recht nahe beieinander liegen und Luchse sehr große Streifgebiete haben, kann man wohl davon ausgehen, dass es sich beide Male um ein- und dasselbe Exemplar gehandelt hat.