Fahrerflucht: Jäger nachts von Raser angefahren

72
ANTEILE
906
ANSICHTEN

Am 20.11 wurde der ortsansässige Jäger Sascha Meisler in seinem Revier bei Vaalserquartier (Aachen, NRW) abends von einem Auto angefahren und leicht verletzt.

„Ich saß auf dem Hochsitz und gegen 22:10 Uhr hörte ich Fußgänger im Wald, die sich sehr laut unterhielten und mit ungefähr vier Hunden unterwegs waren. Das konnte ich mit meiner Wärmebildkamera sehen“, berichtete der Jäger der Redaktion. Kurz darauf hörte Meisler ein lautes Motorheulen und sah ein Auto mit hoher Geschwindigkeit den Waldweg Richtung holländische Grenze entlangfahren. Da der Weg am anderen Ende gesperrt ist, kam der Pkw nach einigen Minuten zurückgefahren. „Bei dem ersten Mal habe ich mir dabei nichts bei gedacht. Als dann der Wagen ein zweites Mal den Weg hoch und runterfuhr, benachrichtigte ich einen Mitjäger, der ebenfalls im Revier war“, so Meisler. „Beim dritten Mal bin ich dann zum Waldweg gegangen, um mir das Kennzeichen des Rasers zu notieren.“

Jäger übers Auto geschleudert

Sascha Meisler trat auf den Waldweg, als das viel zu schnelle Fahrzeug circa 80 – 100 Meter von ihm entfernt war. Der Fahrer bremste stark, geriet jedoch durch den nassen laubbedeckten Waldboden ins Schlittern und erfasste Meisler. „Das ging so schnell, ich hatte keine Chance mehr zur Seite zu springen. Ich flog über das gesamte Auto. Der Fahrer floh daraufhin und lies mich einfach liegen“, berichtete der Jäger. Durch den Aufprall verlor Meisler nicht nur seine Taschenlampe, sondern auch sein Mobiltelefon landete im dunklen Unbekannten. Völlig geschockt und leicht verletzt suchte Sascha Meisler daraufhin Hilfe bei den Bewohnern des am Wald angrenzenden Dorfes. Von dort konnte er die Polizei benachrichtigen.

Polizei ermittelt

Meisler erstattete bei der Polizei Anzeige gegen unbekannt. „Zu dem Pkw kann ich nur sagen, dass es einen dunklen Lack hatte“, so der Jäger. Die Polizei sucht nun nach dem Unfallverursacher. „Ich denke, es wird schwierig, den Verantwortlichen zu finden, da wir uns hier am Dreiländereck befinden. Der Fahrer kann ein Deutscher, ein Holländer oder ein Belgier sein.“


Source: Jagd Erleben

Verwandt Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Neueste Nachrichten

Willkommen zurück!

Melden Sie sich unten in Ihrem Konto an

Rufen Sie Ihr Passwort ab

Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen oder Ihre E-Mail-Adresse ein, um Ihr Passwort zurückzusetzen.