Südafrika: Acht verstümmelte Löwen auf privater Jagd-Farm entdeckt

Ihnen fehlten die Schnauzen und Pfoten: Auf einer südafrikanischen Privatfarm sind verstümmelte Kadaver von acht Löwen gefunden worden. Offenbar wurden die Tiere dort illegal gejagt und vor ihrem Tod womöglich vergiftet.

Die Polizei in Südafrika hat nach dem Auffinden von acht verstümmelten Löwen-Kadavern auf einer südafrikanischen Jagd-Farm Ermittlungen aufgenommen. Die Löwen seien auf der Privatfarm nahe der Stadt Swartruggens am Freitag „illegal gejagt“ worden, sagte der Polizeisprecher Sabata Mokgwabone am Samstag der Nachrichtenagentur AFP. Allen Löwen wurden demnach die Pfoten und die Schnauzen abgeschnitten.

Wurden die Löwen mit vergifteten Hühnern gefüttert?

Örtlichen Medienberichten zufolge sollen Wilderer die Tiere möglicherweise mit vergifteten Hühnern gefüttert haben. Die Polizei wollte zu den Berichten keine Angaben machen und betonte, die Ermittlungen seien noch im Gange.

„Offenbar wurden tote Hühner in der Nähe gefunden, es ist also nur ein Verdacht, dass sie vergiftet und an die Löwen verfüttert worden sein könnten“, sagte Mokgawbone. Es habe zunächst keine Festnahmen gegeben.