Wie die „Hunter Brothers“ als Jagd-Influencer durchstarten – und viel Gegenwind bekommen

Zwei Brüder aus der Uckermark bloggen erfolgreich über das Jagen und bekommen dafür sogar Morddrohungen.

Die Brüder Paul und Gerold Reilmann bezeichnen das Jagen als ihre Passion. Mehrere Tage pro Woche verbringen sie im elterlichen Forst in der Uckermark. Unter dem Namen „Hunter Brothers“ veröffentlichen sie anschließend Fotos und Videos ihrer erfolgreichen Jagden.

Paul Reilmann ist 25 Jahre alt, gelernter Landwirt und studiert wie sein 21-jähriger Bruder Gerold Agrarwissenschaften in Rostock. Mittlerweile sind ihre Aktivitäten auf Social Media zu ihrer Haupeinnahmequelle geworden: Sie posten regelmäßig auf Instagram und Facebook und haben zusammen mit anderen Jägern eine Streamingplattform für Jagdvideos gegründet.

Trotz ihres Erfolgs erhalten die Brüder in den sozialen Medien nicht nur positives Feedback – regelmäßig bekommen sie sogar Morddrohungen. Besonders von Tierschützern werden sie kritisiert und als „empathielose Tiermörder“ bezeichnet.